Warum Onlinekurse fürs Pferdetraining nicht funktionieren!

von Danny
Hallo liebe Pferdefreunde, 
 
in diesem Blogbeitrag verrate ich dir, wieso Onlinekurse fürs Pferdetraining nicht funktionieren - und wieso eine eigene virtuelle Trainerin mit einer tollen Community genial ist um deine Ziele zu erreichen!
 

Inhaltsverzeichnis

 
Kleiner Spoiler: Am Ende dieses Artikels findest du den Link zu einem Video mit Vorher / Nachher Aufnahmen verschiedener Kundenpferde. Darin erkläre ich meine Art des Horsemanship, wie wir diese Erfolge erreicht haben und ich zeige dir eine Möglichkeit, wie auch du mit meiner Unterstützung deine Ziele mit deinem Pferd erreichen kannst. Es lohnt sich also reinzuschauen :)
 
Ich in seit 10 Jahren als Horsemanship Trainerin tätig und helfe Menschen mit ihren Pferden wieder eine Partnerschaft, mit gegenseitigem Vertrauen und Verständnis aufzubauen. Mich fasziniert es immer wieder welche Spanne an Themen es gibt! Das geht damit los, dass sich manches Pferd nicht einfangen lässt (vor allem im Frühjahr 😉 ) über Problem im Umgang, wie losreißen, treten, beißen oder anrempeln bis hin zu "Luxusproblemen", wie das Verladen, alleine Ausreiten, der Galopp oder Schwierigkeiten bei bestimmten Reit- und Bodenarbeitslektionen, die einfach nicht funktionieren wollen. 
 
Dabei gibt es DIE Antwort auf die gleiche Frage nicht! 
Bei jeder Frage, die ich im Laufe der Zeit beantwortet habe, bin ich auf die konkrete Situation, auf den individuellen Charakter und die Möglichkeiten und den Kenntnisstand von Pferd und Mensch eingegangen. Je nach dem konnte meine Antwort völlig anders als erwartet ausfallen. Außerdem suche ich immer nach stressfreien und machbaren Aufgaben für Pferd und Mensch, die am Ende trotzdem in kurzer Zeit zum Erfolg führen. Dabei kommen manchmal sehr kreative und ungewöhnliche Ansätze heraus :)
Also Kurzfassung: "Standardantwort" = Fehlanzeige!  
 
 

Jetzt erfährst du meine Top 3 Gründe, wieso ich mit Onlinekursen nie den Erfolg hatte, den der Anbieter im Vorfeld versprochen hat

 
Grund Nr. 1: Standardantworten auf individuelle Fragen
Das ist auch der Grund, der zu diesem Artikel geführt hat! Standardantworten helfen in vielen Fällen nicht weiter und können sogar zu brenzligen Situationen führen. Ganz besonders gilt das bei nervösen oder respektlosen Pferden. Sie neigen zu heftigen und teils unkontrollierbaren Reaktionen! Wenn wir dem Pferd dann im Weg stehen oder womöglich versehentlich noch mehr Druck ausüben können im schlimmsten Falle sogar Verletzungen die Folge sein. Das möchte ich natürlich unbedingt verhindern und versuche daher ausgewogene und angepasste Antworten auf die individuellen Fragen zu geben. Das ist in einem reinen Onlinekurs wie sie überall für günstiges Geld zu haben sind einfach nicht möglich. Der Trainer ist in der Regel nicht persönlich ansprechbar, so steht man doch wieder alleine da und die Suche nach einem Trainer vor Ort geht weiter. 
 
Grund Nr. 2: In den perfekte Videos des Onlinekurses funktioniert einfach alles ...
... aber bei dir und deinem Pferd ist es komplett anders, nichts geht und du weißt nicht warum!
Ich denke das Problem hatte jeder schonmal, der sich eine DVD oder einen Onlinekurs angeschafft hat. Man schaut zu Hause die Videos und ist total begeistert! Das klappt garantiert auch mit unserem Pferd! Also fahren wir am nächsten Tag zum Stall und probieren die Übung aus! Und es klappt....NICHT! Egal was wir versuchen unser Pferd muss da schon ein ganz spezieller Kandidat sein. Nicht einmal die Tipps der Rubrik "Was wenn es nicht klappt" aus dem Video funktionieren. Genervt fahren wir also nach Hause, schauen das Video noch drölfzig mal an - ohne neue Erkenntnisse. Nächster Schritt ist YouTube, da finden wir zig Videos von Leuten, die es schon drauf haben und bei denen es genauso geklappt hat wie in dem Onlinekurs beschrieben. Da bleibt dann gerne Frust und das Gefühl einfach zu dumm zu sein zurück. Also legen wir den Onlinekurs zur Seite - er ist ja offenbar nicht das Richtige für uns!
 
Grund Nr. 3: In einem Onlinekurs werden bestimmte Übungen gezeigt werden, die mit deinem individuellen Problem nichts zu tun haben
Eigentlich möchte man ja gerne den Onlinekurs machen, die Übungen sind gut beschrieben und wir haben das Gefühl, dass wir es schaffen können! Wenn da nicht noch dieses eine Problem wäre, dass uns schon die ganze Zeit davon abhält die Sachen zu machen, die wir eigentlich gerne mit unserem Pferd tun würden. Da gibt es viele Beispiele: Das eine Pferd lässt sich einfach nicht von der Weide holen, das andere lässt uns nicht aufsitzen und tänzelt immer von der Aufstiegshilfe weg, wieder ein anderes arbeitet einfach nicht mit, ignoriert unsere Hilfen, wir sind also am Ende außer Puste und erledigt, während unser Pferd nicht einmal einen Tropfen Schweiß auf dem Fell hat... Die eigentliche Übung die wir gerne machen würden ist also nicht das Problem - sondern, dass wir wegen zig anderer "Baustellen" garnicht zu der Übung kommen! 
Leider ist unsere Baustelle in dem Kurs nicht beschrieben und so gucken wir wieder mal in die Röhre.
 
 
Daher muss eine andere Art Onlinekurs her! 

Mein Konzept: Deine eigene virtuelle Trainerin :)

 
Eine Basis schaffen
Jeder Onlinekurs hat natürlich sein Thema, es wird also niemand an einem Kurs für Kutschfahrer teilnehmen, der eigentlich mit seinem Pferd eine Vielseitigkeit gehen will. Aus dem Grunde besteht die Basis eines Onlinekurses aus bestimmten Übungen die jeder absolvieren sollte, der das Kursziel mit seinem Pferd erreichen möchte. 
Der perfekte Basiskurs sieht für mich so aus: 
  • Eine Kombination aus Video und Kurzbeschreibung
    Man sieht auf den ersten Blick, welchen Inhalt das Video hat und welche Ziele mit der Übung erreicht werden sollen. Es gibt eine Inhaltsangabe des Videos, damit man bei einem längeren Video zur gewünschten Stelle springen kann und so schnell zum gewünschten Inhalt kommt. 
  • nicht perfekte Videos
    Ich finde es ungünstig, wenn man bei Onlinekursen oder DVDs nur Pferd sieht, bei denen die Übung auf Anhieb funktioniert. Fehler oder Ungenauigkeiten gehören zum Lernen dazu! Gut kommentiert erhöhen sie den Lerneffekt. 
  • verschiedene Ausbildungsstände und Reaktionen
    Die Ausbildungsstände der Pferde sind unterschiedlich, genauso wie der Charakter. Deshalb finde ich es sehr wichtig, möglichst viele unterschiedliche Pferde zu zeigen. So bist du bestmöglich auf den ersten Versuch mit deinem Pferd vorbereitet.  
  • Erklärung, was man auf dem Video sieht - auch um die eigene Wahrnehmung zu schulen
    Ich bespreche Videos gerne während sie laufen und versuche
    • das was ich sehe und
    • was das Pferd meiner Meinung nach mitteilt
            wiederzugeben. Das ermöglicht es dir meine Sicht und meine Reaktionen zu verstehen, so kannst du deine eigenen Schlüsse daraus zu ziehen. 
 
Einen Ansprechpartner während des Kurses haben
Man will eigentlich eine bestimme Übung aus dem Kurs ausprobieren, aber schon im Vorfeld klappt irgend etwas nicht. Man kommt also überhaupt nicht dazu, die Übung aus dem Kurs zu machen, weil "Herr Pferd" sich irgend einen neuen Blödsinn ausgedacht hat. Das kann alles Mögliche sein, vom Scheuen vor irgendwelchen Gegenständen, über Unwilligkeiten bis hin zu gesundheitlichen Problemen, die bisher noch nicht bekannt waren. Das KANN der Ersteller eines Onlinekurses einfach vorher nicht wissen! 
Bei meinen Onlinekursen bin ich und mein Team deshalb über verschiedene Kanäle ansprechbar, es dürfen auch Themen angesprochen werden, die nichts direkt mit dem Kursinhalt zu tun haben. Deshalb bieten wir den Teilnehmern unserer Onlinekurse 1:1 Coachings, Webinare und eine Community aus Gleichgesinnten, damit Probleme und Schwierigkeiten dich nicht abhalten tolle Fortschritte mit deinem Pferd zu machen.  
 
Ein sanfter Schubs zur rechten Zeit
Bei anderen Onlinekursen ist man meist auf sich allein gestellt. Man hat eine längere Zeit Zugriff auf die Inhalte und wenn nach 1-2 Wochen das Leben wieder anklopft verschiebt man das Durcharbeiten des Kurses immer wieder, bis der Zugriffszeitraum abgelaufen ist. Am Ende erreicht man die Ziele des Kurses nicht oder noch schlimmer, man kennt überhaupt nur die ersten paar Kapitel, weil man zum Rest einfach nicht gekommen ist. 
Lernen ist meiner Meinung nach eine Sache, die am Besten Zwischenmenschlich funktioniert. Man stellt seine Fragen, bekommt Kontakt zu Gleichgesinnten, motiviert sich gegenseitig, tauscht Erfolge & Herausforderungen aus und inspiriert andere mit kreativer Anwendung der Übungen. Dadurch wächst man nicht nur selbst sondern hilft auch anderen, denn es gibt selten eine Frage, die man nur alleine hat 🙂 Meist ist sogar das Gegenteil der Fall: Viele hatten die Frage, haben sich nur nicht getraut sie zu stellen.  
 
Eine gute Betreuung nach Kursende
Jeder Kurs ist natürlich irgendwann zu Ende und damit auch die direkte, intensive Betreuung. Während der Laufzeit des Kurses hat man vielleicht nicht alle Übungen geschafft, möchte sie aber noch angehen. Leider stellt sich dann wieder die Frage nach dem Ansprechpartner, wenn etwas nicht wie gewünscht klappt. Dafür haben wir verschiedene Lösungen erarbeitet:
Unsere Kurse werden ständig weiterentwickelt, es kommen ständig neue Inhalte, Trainingsideen, Anwendungsgebiete der Übungen und Tipps & Tricks dazu. Davon profitierst du während der gesamten Zugriffszeit. Außerdem hast du nach der aktiven Kursphase noch längere Zeit Zugang zur Community. Dort kannst du nach wie vor mit anderen Kursteilnehmern und uns in Kontakt treten. Die Communityphase kann auf Anfrage auch verlängert werden.  
 
 

Mein Ziel ist es, dass du zusammen mit deinem Pferd ein riesiges Stück voran kommst und ihr dabei immer mehr zum Dream-Team werdet 🙂

 
Ich helfe seit 10 Jahren Menschen und ihren Pferden dabei (wieder) zusammenzufinden, die Stolpersteine in der Beziehung aus dem Weg zu räumen und Stück für Stück zusammen zu wachsen und zusammenzuwachsen! Mir macht es am meisten Spaß von den Erfolgen meiner Kunden zu hören und auch die kleinen Fortschritte (die für manche riesige Meilensteine sind!) mit ihnen zu feiern! 
 
In meinem aktuellen Kurs arbeiten wir an der Entspannung im Training, durch die das Erlernen neuer Lektionen überhaupt erst möglich wird! Die Themen sind dabei breit gestreut. 
  • Wir erlernen Strategien, wie nervöse Pferde sofort ruhiger werden
  • schauen uns die Basis feiner Hilfengebung an
  • trainieren die Gelassenheit (von Pferd UND Mensch!)
  • lernen, wie wir die Kontrolle auch in ungewohnten Situationen behalten
  • erhalten eine Menge Tipps zur Sicherheit
  • arbeiten an unserem Mindset & den Emotionen bei der Arbeit
  • verwirklichen deinen Traum vom zuverlässigen Partner  

 

Klicke hier um zu erfahren, wie du mit mir zusammenarbeiten kannst, damit auch deine Träume mit deinem Pferd Wirklichkeit werden!

Kleiner Spoiler: In diesem Video zeige ich dir Vorher / Nachher Aufnahmen verschiedener Kundenpferde. Darin erkläre ich meine Art des Horsemanship, wie wir diese Erfolge erreicht haben und ich zeige dir eine Möglichkeit, wie auch du mit meiner Unterstützung deine Ziele mit deinem Pferd erreichen kannst. Es lohnt sich also reinzuschauen :)
 
Ich freue mich auf dich!
Deine Daniela
 
 

Leave your comments

Comments

  • No comments found