6 April 2021

5 Gründe, wieso du einen Trainingsplan aufstellen solltest

0  comments

Ich bin ein riesiger Fan davon einen Trainingsplan aufzustellen. In diesem Artikel nenne ich dir 5 Gründe, wieso auch du einen Trainingsplan aufstellen solltest - und am Ende gibts einen Bonus obendrauf, sei also gespannt 🙂

  1. Struktur - so vergisst du nichts
  2. Klarheit - einmal planen und in Ruhe abarbeiten
  3. Motivation - Übersicht über die Fortschritte
  4. Kreativität - Wie erreiche ich mein Ziel am Einfachsten
  5. Erfahrung - du wirst immer besser im Planen & Ziele setzen
  6. Mein gratis Geschenk für dich 🙂

Struktur - so vergisst du nichts


Ein Trainingsplan sorgt dafür, dass du deinem Training automatisch Struktur gibst. Du arbeitest an allen wichtigen Themen, überlegst dir vorher, was diese Themen sind und listest sie auf. Danach planst du, was wann bearbeitet wird, baust Puffer ein, sollte mal etwas nicht sofort funktionieren und auch Ruhetage gehören in den Trainingsplan. Auf die Art und Weise hast du eine viel größere Chance deine Ziele wirklich zu erreichen und umzusetzen - und das besonders, wenn etwas dazwischen kommt. Mit einem guten strukturierten Plan fällt es leicht das Training anzupassen, ohne den Focus zu verlieren.

Klarheit - einmal planen und in Ruhe abarbeiten


Das kennt vermutlich jeder, der schon einmal ohne einen konkreten Trainingsplan zu seinem Vierbeiner gefahren ist. Die Frage "Hmm, was mache ich denn heute?" stellt sich sobald du mit der Versorgung und dem Stalldienst fertig bist. Nachdem du nicht im Vorfeld geplant hast läuft es meist darauf hinaus, dass du dann einfach das machst, woran du Spaß hast. Leider sind das meistens die Sachen, die ohnehin schon funktionieren. Das führt dann dazu auf der Stelle zu treten.


Anders ist es, wenn du einen Trainingsplan erstellt hast. Du weiß genau, was die kommenden Wochen ansteht und kannst Schritt für Schritt deine Ziele erreichen. Du investierst einmal Zeit zu planen und kannst dann einfach abarbeiten. 


Zusatztipp: In den Plan gehört nicht nur das Was sondern auch das Wie. Entsprechend ist ein Eintrag wie "E-Dressur vorbereiten" wenig hilfreich genauso wie - je nach Ausbildungsstand - ein Eintrag wie "Schenkelweichen", wenn das Pferd die Übung noch nicht beherrscht. Statt dessen empfehle ich die Vorübungen und die Schritte, die zu einem korrekten Schenkelweichen nötig sind einzutragen. Das kann beispielsweise so etwas sein wie, Vorhandwendung um die Schenkelkontrolle zu verbessern. So kannst du wirklich einfach starten und dich über Erfolge freuen.

Motivation - Übersicht über die Fortschritte

Mit einem Trainingsplan sieht man genau, was man schon erreicht hat und was noch ansteht. Es ist wie ein Tagebuch das sich automatisch füllt. In unserem Bereich des Pferdetrainings gehören da auch Dinge rein wie:

  • schöne Erlebnisse & Erfolge
  • Probleme und Erfolge im täglichen Umgang
  • Krankheit und Genesung 
  • Turniere, Kurse und andere Veranstaltungen, ggf. mit dem Ergebnis - z.B. erster Platz
  • Inspirationen und Erkenntnisse durch (Online)Kurse, Reitlehrer, Videos, usw.

So kannst du immer wieder zurückblättern, besonders in Zeiten, in denen etwas nicht so gut klappt und dich freuen wie weit ihr es seither geschafft habt.


Kreativität - Wie erreiche ich mein Ziel am Einfachsten


Im Punkt Klarheit habe ich das Thema schon angeschnitten, gerade im Training mit Pferden ist Kreativität notwendig, denn der gerade Weg funktioniert in den seltensten Fällen 😉

Du erkennst dich bestimmt wieder: Du schaust ein Video auf YouTube oder im Facebook, findest das Ergebnis das dort präsentiert wird genial - zum Beispiel wie ein Pferd sich selbst an der Aufsitzhilfe einparkt. Dann gehst du zu deinem Pferd und machst genau die gleichen Bewegungen, gibst genau die gleichen Signale wie die Person in dem Video - und NICHTS funktioniert! Es sah so einfach aus, das muss dich klappen, aber vielleicht bin ich oder mein Pferd einfach nicht schlau genug. Das oder ähnliches geht einem dann unwillkürlich durch den Kopf.

Sobald du aber einiges mit deinem Pferd erarbeitet hast verändert sich deine Denkweise - auf einmal denkst du eher "OK, es klappt NOCH nicht - ich werde jetzt kreativ überlegen, wie ich die scheinbar einfache Übung in verständliche und einfache Schritte aufteilen kann und es Stück für Stück einüben bis es sitzt!"

Je häufiger du so geplant und umgesetzt hast desto kreativer wirst du Wege zu finden, wie du deinem Pferd einfach alles beibringen kannst!


Erfahrung - du wirst immer besser im Planen & Ziele setzen

Die ersten Planungen sind die Schwierigsten! Du wirst erst einmal überschätzen, was in kurzer Zeit möglich ist, besonders dann, wenn du bisher dein Training und deine Ziele nicht konkret geplant hast. Aber du wirst auch unterschätzen, welche großen Ziele du über längere Zeiträume erreichen kannst


Lass dich nicht entmutigen, sondern bleibe am Ball. Plane einfach weiter, schaue wie die letzten Planungen funktioniert haben, baue jeweils je Trainingsmonat eine Woche Puffer ein und überarbeite deinen Plan, wenn du merkst, dass du dir zu viel vorgenommen hast. Es kommt immer was dazwischen - so ist das Leben! Ob es auf der Arbeit gerade stressig zugeht, du mit deinem Hund zum Tierarzt musst, dein Kind krank wird und daheim bleiben muss, dein Pferd sich verletzt, der Platz eher für Schlammcatchen geeignet ist als fürs Training. Irgend etwas ist immer!


Deshalb bringt der Puffer Ruhe und Sicherheit, besonders bei Planungen auf ein bestimmtes Ziel hin. Ob du dein Pferd verladen möchtest um an einem Kurs teilzunehmen, ein Turnier ansteht oder du mit einer Freundin ausreiten möchtest und dein Pferd noch nicht geländesicher ist - setze dich nicht zu sehr unter Druck, nötigenfalls lass den Termin verstreichen und setze die Beziehung zu deinem Pferd an erster Stelle.

Zukünftig wirst du immer besser im Planen und erreichst dein Ziel passend zu dem jeweiligen Termin!

Mein gratis Geschenk für dich 🙂

Ich möchte dir am Ende dieses Artikels ein Tool an die Hand geben mit dem die Planung einfach von der Hand geht und das es dir viel leichter macht deine Ziele zu erreichen! Es ist viel mehr als nur eine Vorlage für einen Trainingsplan. Auf 17 Seiten findest du viele wertvolle Tipps und konkrete Ideen wie du deinen Plan sinnvoll gestalten kannst. Ich gebe dir eine Liste der Übersichtsthemen an die Hand und arbeite mit dir anhand von zwei Beispielen einen konkreten Weg heraus, wie du dein Ziel erreichen kannst.

Klicke hier und hole dir mein Trainingstool für bessere Trainingsplanung und einfacheres, besseres Training: https://bluesky-horsemanship.de/dein-trainingsplan-fuer-ein-erfolgreiches-training-mit-deinem-pferd/
Trainingsplan Cover

Stichworte


{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

Diese Artikel könnten dir auch gefallen:

Abonniere meinen Horsemanship Newsletter!

>